Mi. Jun 19th, 2024

Am 13. Juni besuchte der Vorstand der Bieberer SPD die Freiwilligen Feuerwehr in Bieber.

Während eines Gesprächs mit dem Wehrführer Heinz Walter und einer Besichtigung der

Fahrzeughalle konnten sich die Genossen überzeugen, welche engagierte und

unverzichtbare Arbeit die Ehrenamtlichen leisten.

„Wir finden einen solchen Einsatz, der ein hohes Maß der Freizeit beansprucht, vorbildlich

und achten ihn sehr“, so der Vorsitzende der SPD Bieber Jens Walther und ergänzt „ leider

wird von immer weniger Arbeitgebern die Bereitschaft gezeigt ihren Beschäftigten flexiblere

Arbeitszeiten zu ermöglichen, die sie z.B. nach einem Nachteinsatz benötigen.“

Wenig bekannt ist, dass die drei Freiwilligen Feuerwehren in Offenbach Bieber, Waldheim

und Rumpenheim ihr jeweiliges Spezialgebiet haben. So verfügen die Bieberer über einen

GABC-Zug zur Gefahrenabwehr (angeschafft nach dem Reaktorunglück in Tschernobyl).

Eine umfangreiche Ausbildung und häufige Weiterbildung sind für die Männer und Frauen

teil ihres Dienstes.

In Professionalität und auch der Dienstkleidung steht die Freiwillige Feuerwehr den

Hauptamtlichen um nichts nach. Seit 1876 versehen die Feuerwehrleute ihren Dienst mit

ihrem Leitsatz „Gott zu Ehr, dem Nächsten zur Wehr“. Die Bieberer SPD bedankt sich

herzlich für den informativen Abend und hofft, dass der eine oder andere Mitbürger, der

interessiert an einem Ehrenamt ist, an einem Mittwochabend der Freiwilligen Feuerwehr

einen Besuch abstattet.

Von (T)